Mit einer Erweiterung unseres Angebots der Information zu aktuellen Ereignissen im Themenbereich Vogelschutz, Naturschutz, Tierschutz möchten wir auf regionales und überregionales Geschehen verweisen. Die Ergebnisse unserer eigenen Recherchen in den allgemein zugänglichen Presseberichten sollen mitgeteilt werden, denn nicht jeder hat die Zeit, Möglichkeiten und Geduld (!), im „Blätterwald“ der Tagespresse ausgiebig zu stöbern.

Es zählt zwar nicht jeder Bericht zu den ganz großen Themen und Anlässen. Doch was ist wichtig, was ist unwichtig? – Auch in einer kleinen Meldung kann „Brisanz“ stecken. So wie sie dem Einzelnen im alltäglichen Eintreten für die Belange der Vogelwelt und des für deren Erhalt maßgeblichen Naturschutzes eine wichtige Hilfe bieten kann.

Rosemarie Noeske recherchiert und gibt die Links wieder, unter denen jeder Besucher unserer Seite sich dann weiter informieren kann. Wir wählen aus den von uns gesichteten Berichten aus, welche Tagesmeldungen von Belang sein könnten. Wir wollen nicht zensieren, zumeist nicht kommentieren, nur neutral und objektiv hinweisen.

Wenige Stichworte zum Inhalt eines Verweises sollen voran gestellt sein, aber weder Kommentar noch unsere eigene Einstellung zum jeweiligen Bericht enthalten. In der Hoffnung, Ihnen damit ein wenig dienlich sein zu können, erwarten wir im Ergebnis eine aktuelle sachbezogene Information - die Sie so eher erhalten als es im allgemeinen virtuellen „Schneeballsystem“ der weitergesendeten Links der Fall ist.

Ich hoffe auf guten Gebrauch und guten Erfolg unserer kleinen Informations- und „Serviceleistung“.

Dr. Eberhard Schneider



Artenschutz: Willkommen zurück, geschätzter Wendehals! In der Politik trifft man ihn häufig, in freier Wildbahn kaum mehr an: den Wendehals. Ein Berner Biologe hat sich zum Ziel gesetzt, das zu ändern.

Blühende Flughafen-Landschaften Flora und Fauna - bis der Jumbo kommt

Mischwälder: ökologisch und ökonomisch überlegen Metaanalyse liefert Fakten über Mischwald-Produktivität für Wissenschaft und Waldbau Mischwälder sind produktiver als Monokulturen. Das gilt auf allen fünf Kontinenten und besonders in niederschlagsreichen Regionen. Dieses Ergebnis einer internationalen Überblicksstudie, an der auch die Technische Universität München (TUM) beteiligt war, hat eine hohe Relevanz für die Forstwissenschaft und Forstwirtschaft weltweit.

Tierische Mutterliebe: Von Rabenmüttern bis Selbstaufgabe Berlin/Karlsruhe - Mütter opfern sich für ihre Kinder selbstlos auf - das ist die gängige Deutung von Mutterliebe.

Mit offenen Karten Das Amazonasbecken - Die grüne Lunge der Erde | arte

JAGDGESETZ Das neue Jagdgesetz von Schulze Föcking sorgt für Streit

Milan gegen Windrad

HIRSCHACKER TIERISCHE LANDSCHAFTSPFLEGER SIND ZUM DRITTEN MAL IM EINSATZ FÜR DEN NATURSCHUTZ / SIE SORGEN SO DAFÜR, DASS BIOLOGISCHE VIELFALT LANGFRISTIG GESICHERT WIRD Ziegen und Schafe futtern im Wald

Tierhandel:Pilzbefall bedroht Amphibien weltweit Ein tödlicher Pilz, der ursprünglich aus Südkorea stammt, gefährdet die Amphibienbestände der Erde. Ein Tierhandelsverbot sei die einzige Lösung, warnen Forscher.

Lateinamerika: Der peruanische Amazonas verliert fast zwei Million Hektar an Wald

Schulze Föcking räumt Kommunikationsfehler in Hacker-Affäre ein Düsseldorf - Nordrhein-Westfalens Agrarministerin Christina Schulze Föcking (CDU) hat Fehler im Umgang mit dem vermeintlichen Hacker-Angriff auf ihr privates IT-Netzwerk eingeräumt.

Grauenhafte Zustände auf Milchfarm für Mega-Molkerei SOKO Tierschutz fordert Schließung der Kadaver-Farm von Stendal

Grundwasser in der EU weiterhin nitratbelastet Zwischen 2012 und 2015 war der Gehalt an Nitrat an über 13 Prozent der europäischen Messstationen zu hoch. Deutschland lag über diesem Durchschnittswert, Malta ist trauriger Spitzenreiter.


Klimaschutz: EU und Deutschland machen keine gute Figur Die EU-Statistikbehörde Eurostat hat am Freitag vorläufige Zahlen veröffentlicht, denen zufolge die Kohlendioxid-Emissionen im europäischen Energiesektor in 2017 angestiegen sind.


EU soll mehr gegen Überfischung der Meere tun Zu wenig Kontrollen, zu viel Beifang, rücksichtslose Ausbeutung der Ressourcen - so lautet die Kritik der Umweltverbände an der deutschen und der EU-Fischereipolitik anlässlich des "Fish Dependence Day". Jeder ab heute in Deutschland verzehrte Bissen Fisch stammt rein rechnerisch aus Importware.


Kamerafallenstudie zeigt Einfluss von Regenwaldabholzung auf Wildrinder

Dicke Eier als Waffe Im Rüstungswettlauf der Evolution kämpfen Brutparasiten mit allen Waffen gegen ihre Opfer. Im Getümmel wird es aufwändig, sich nicht selbst ins Knie zu schießen.

Forscher treffen Prognosen Klima-Modell Ostsee


Schlachthof Meer

Jägerin stirbt nach Schuss bei nächtlicher Jagd

Honigbienen leben länger ohne Neonicotinoide und ohne Nahrungsmangel

Schulze legt Schutzplan für Insekten vor

Streit um Abschuss von Greifvögeln LAAKIRCHEN, KIRCHHAM. Behördlich verordnete Abschüsse von Habichten und Bussarden regen Umweltschützer auf.

Naturschutzstatus für Grünes Band wohl schwer umzusetzen

NEUN VERGIFTETE GREIFVÖGEL ENTDECKT – NABU DREHT FREI „Ein noch nicht dagewesener Fall von Umweltkriminalität wurde am vergangenen Wochenende im Landkreis Cloppenburg entdeckt“, entrüstet sich der Nabu Niedersachsen – durchaus nicht zu Unrecht – in einer Pressemitteilung vom heutigen Tag (18.04.): „Neun vergiftete, tote Greifvögel konnten in einem kleinen Areal der Gemeinde Cappeln entdeckt und sichergestellt werden. Die Kriminalpolizei wurde sofort eingeschaltet. Der Nabu fordert die Landesjägerschaft zur Mithilfe bei der Aufklärung des Falles auf sowie die Einrichtung einer Stabsstelle Umweltkriminalität.“
Mehrere Greifvögel vergiftet - NDR.de Neun vergiftete Greifvögel entdeckt - Nordwest-Zeitung Mit präparierten Mini-Kadavern! Tierhasser vergiftet neun Greifvögel - BILD

Gute Nachrichten: Bialowieża-Urwald muss bleiben

Pestizide & Wildtiere – eine vergiftete Beziehung!

Reaktionen auf Nationalpark-Aus"Schwarzer Tag für den Naturschutz" Bayerns Ministerpräsident Söder hat den Plänen für einen dritten Nationalpark im Freistaat in seiner Regierungserklärung eine Absage erteilt. Die Reaktionen darauf sind gemischt: Grüne und Naturschützer zeigen sich enttäuscht, Jäger und Landwirte im Landkreis Donau-Ries erleichtert.

Brasilien holzt wieder ab An allen Ecken und Enden weicht die brasilianische Regierung den Umweltschutz auf. Das trifft nicht nur das Amazonasgebiet, sondern auch unbekanntere, aber genauso schützenswerte Regionen.

Sind Holz und Bambus die Lösung gegen Plastikmüll?

Experte fordert Offenlegung geheimer Pestizidstudien


Warum retten wir diesen Vogel und lassen viele andere Tiere sterben? Wegen Tierrassismus Milliarden von Franken fliessen jedes Jahr in die Rettung bedrohter Tiere. Doch davon profitieren nur wenige Arten. Tausende andere sterben still und leise aus. Wie kommt es zu diesem Tierrassismus? Wer gerettet wird, darüber entscheiden nicht zuletzt Marketingstrategien – und das Aussehen.von Carole Koch28.4.2018

Wieder Vorwürfe gegen Schweinezüchter – Der Saustall von Gut Thiemendorf in Thüringen Seit Jahren gibt es bei einem Schweinezüchter in Thüringen gravierende Missstände. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Fotos zeigen: Der Betrieb macht einfach so weiter.

Kommentar: Der Schutz der Bienen - Eine Herausforderung für die Forschung Die EU-Kommission hat ein Freiland-Verbot für Neonikotinoide beschlossen. Das ist eine gute Nachricht für die Bienen, aber auch für die Schädlinge, meint Fabian Schmidt. Bessere Pflanzenschutzmittel müssen also her.

Krüger-Nationalpark in Südafrika Lügendetektortests im Kampf gegen korrupte Wildhüter Im Krüger-Nationalpark in Südafrika mischen Ranger im blutigen Geschäft der Wilderer mit. Lügendetektortests sollen ihnen auf die Spur kommen. MARKUS SCHÖNHERR

Die knappe Ressource Sand Wo ist der ganze Sand geblieben. Das Fundament der heutigen Gesellschaft ist Sand. Sand ist ein wichtiger Bestandteil vieler Alltagsgegenstände. Von Maike Radermacher

Entwässerte Moore setzen Lachgas frei Degradierte Moore emittieren global bedeutsame Mengen Lachgas: Ihre Auswirkungen auf den Klimawandel sind damit größer als lange angenommen.

Deutschlands Wäldern geht es schlecht Fast 90% der Waldfläche in Deutschland ist in einem naturschutzfachlich schlechten Zustand. So lautet das alarmierende Fazit einer aktuellen Studie der Naturwald Akademie. Die AutorInnen des heute erschienenen „Alternativen Waldzustandsberichtes“ betonen, dass dieser Mangel an naturnahen Waldökosystemen zu einem starken Verlust der biologischen Vielfalt führt. Besorgniserregende Verarmung der Waldökosysteme

Artenschutzprozess: Die halbe Tonne Elfenbein aus der Josefstadt - derstandard.at/2000078707966/ArtenschutzprozessDie-halbe-Tonne-Elfenbein-aus-der-Josefstadt

EU untersagt Pestizide auf dem Acker Super Tag für Biene Maja Aus Sorge um die Bestäuber von Blüten verbietet die EU drei Wirkstoffe von Pestiziden im Freiland. Die wichtigsten Fragen über Bienensterben und „Neonics“.

Auf der Jagd nach bunten Exoten In Havanna boomt der illegale Vogelhandel Der durchschnittliche Monatslohn auf Kuba liegt bei 30 Euro. Doch es gibt Möglichkeiten, sehr viel Geld an einem Tag zu verdienen - etwa beim Handel mit Vögeln. Die fangen viele Kubaner illegal und verkaufen sie auf der Straße. Vor allem exotische Tiere sind begehrt. Wer jedoch erwischt wird, dem drohen harte Strafen.

Gespitzte Ohren: Wie Fledermäuse verschiedene Hörereignisse gleichzeitig auswerten

Wie es gelingt, Flussauen wiederzubeleben

Länder fordern, den Einsatz von Glyphosat so schnell wie möglich zu beenden

EuGH: Rodungen im Białowieża-Urwald sind illegal

Schweizer Rotmilan in Spanien vergiftet? In Spanien wurde ein mit einem GPS-Sender ausgerüsteter Rotmilan der Schweizerischen Vogelwarte tot geborgen. Er könnte einer Vergiftung zum Opfer gefallen sein.

Halten von Mäusen für Tierversuche untersagt Halterin von Tierversuchsmäusen verstößt grob gegen tierschutz¬rechtliche Anforderungen

Nach 2 Jahren Pause jagt Island wieder Finnwale  – 191 Tiere zur Tötung freigegeben

Streit über Gentechnik Wenn die Grünen auf Fakten verzichten Die Grünen diskutieren, ob sie offener gegenüber Gentechnik in der Landwirtschaft werden sollten. Die Skepsis in der Partei ist groß, dabei könnte sie das Thema für ihre Zwecke nutzen. Eine Analyse von Julia Merlot

Ruhe für den Wald der Wisente Polen wollte die Axt anlegen an den einzigartigen Bialowieza-Urwald. Der Europäische Gerichtshof erklärt das Abholzen für illegal.

Pfälzerwald: Wanderschäfer helfen beim Artenschutz

Kehrt der Bartgeier nach Berchtesgaden zurück?

SANKT MARTIN: WANDERSCHÄFER UND IHRE HERDEN SOLLEN BEIM ARTENSCHUTZ IM WALD HELFEN

Neue Hirtenwege für den Naturschutz im Pfälzerwald Bundesumweltministerin Schulze startet Naturschutzgroßprojekt zusammen mit Wanderschäferei

EuGH verurteilt Polen wegen Verstoßes gegen Naturschutz Der Nationalpark Bialowieza gilt als letzter Urwald Europas. Doch die Regierung in Warschau schützt ihn nicht ausreichend. Jetzt hat der Europäische Gerichtshof ein Machtwort gesprochen.

„Maikäfer, flieg!”: Erneutes Hauptflugjahr steht bevor Bald bricht im hessischen Ried wieder das große Krabbeln aus. Alle vier Jahre schlüpfen Maikäfer aus dem Boden, um brummend in der Dämmerung umher zu fliegen. Handelt es sich um Problemtiere? Forstwirtschaft und Naturschützer sind unterschiedlicher Meinung.

Die Botschaft der Rosa Delfine in Südamerika gibt es sie noch: Flussdelfine. Eine Reportage über Forscher, Aktivisten – und Finnen mit Sendern.

Zu viele Tiere in Düsseldorfer Parks Jetzt geht's den Gänsen an die Eier

Die Wildkatze im Fokus von Forschung und Artenschutz Aktuelle Erkenntnisse zur Europäischen Wildkatze

Niederlande-Umweltschützer drohen Shell mit Klage von Shakuntala Banerjee

NGOs protestieren gegen Walfang in europäischen Gewässern

Volksinitiative droht zu scheitern Kohleausstieg schifft ab Die Frist für die Sammlung von Unterschriften für die Volksinitiative „Tschüss Kohle“ wird verlängert. Für eine Abstimmung parallel zur Hamburg-Wahl wird es eng.

Erosion durch Extremwetter-Wenn der Boden sich vom Acker macht Deutschlands Ackerböden verschwinden langsam. Grund dafür sind Starkniederschläge und extremer Wind. Ist die fruchtbare Bodenkrume einmal weg, lässt sie sich nicht mehr ersetzen.